Bereichsbild
Navigation
Kontakt

Institut für Bildungswissenschaft
Akademiestraße 3
69117 Heidelberg
Sekretariat: Silvia Dernbach
E-Mail: dernbach@ibw.uni-heidelberg.de
Tel.: 06221/54-7522

Wegbeschreibung

 
 

Arbeitsbereich Weiterbildung und Beratung

Der Arbeitsbereich Weiterbildung und Beratung setzt sich mit folgenden Schwerpunkten in Forschung und Lehre auseinander:

​​Startseite Weiterbildung
 

Kompetenzentwicklung und Professionalität

Vor dem Hintergrund der Anforderung des Lebenslangen Lernens thematisiert dieser Schwerpunkt Lern- bzw. Bildungsprozesse insbesondere unter dem Aspekt der Kompetenzentwicklung. Dem liegt ein performanzorientiertes Kompetenzverständnis zugrunde, das Kompetenz als Disposition für situationsangemessenes Handeln versteht und sowohl kognitive, motivationale, emotionale als auch volitionale Dimensionen umfasst. Im Zentrum steht die Entwicklung von Instrumenten zur Kompetenzerfassung sowie von didaktischen Strategien zur Förderung der Kompetenzentwicklung. Eingebunden sind diese Arbeiten in die Analyse der Frage, wie sich die Professionalität von Erwerbstätigen (in pädagogischen und nicht-pädagogischen Feldern) aus einer zeitsensiblen Perspektive entwickelt.

Diese thematischen Schwerpunkte werden in Bezug auf unterschiedliche Systeme – Personen, Organisationen und gesellschaftliche Kontexte – empirisch analysiert und theoriebezogen interpretiert.


Beratung

Dieser Schwerpunkt befasst sich mit der Gestaltung und Analyse arbeitsweltbezogener Beratungsprozesse. Eine bedeutende Rolle spielt dabei die Schwerpunktverlagerung von sog. „Beratungsschulen“ hin zur Identifikation schulenübergreifender Wirkfaktoren für die Analyse der Interaktionsprozesse zwischen Ratsuchenden und Beratenden. Die Prozess-Outcome-Forschung geht dabei der Frage nach, „wie“ Beratung wirkt und welche Veränderungsprozesse der Kognitions-Emotions- und Verhaltensmuster sie anstößt. In diesem Zusammenhang stellt die Erprobung innovativer software-basierter Monitoring-Instrumente dar, die die Beobachtung und Abbildung von Veränderungsprozessen zwischen Beratungssitzungen ermöglichen. Diese Forschungsarbeiten sind eingebunden in europäische Bemühungen zur Erarbeitung einer Research Agenda für das Feld der Beratung. Zur Stärkung von Qualität und Professionalität in der Beratung in Kooperation mit Praxisvertretern sind theoretisch basierte Qualitätsstandards für Beratungsanbieter sowie ein Kompetenzprofil für Beratende entwickelt und erprobt worden. Die Erfassung von Beraterkompetenzen auf der Basis dieser Standards ist begonnen und wird intensiv weiter verfolgt. Auf diese Arbeiten bezugnehmend werden auf europäischer Ebene konzeptionelle Referenzpunkte für die Ausgestaltung von Studienprogrammen entwickelt. Analysiert werden daneben die sich verändernde Landschaft der Beratungsanbieter ebenso wie die Erweiterung der Beratungssettings durch zunehmende Telefon- und netzbasierte Beratungsformate.
 

Organisationsentwicklung

Dieser Schwerpunkt thematisiert die Gestaltung und Analyse organisationaler Lern- bzw. Veränderungsprozesse. Um angesichts der stark gestiegenen Komplexität der Anforderungen an Organisationen und der Dynamik des Wandels solche Prozesse angemessen abbilden sowie Entwicklungsprozesse von Organisationen fördern zu können, wird von einem systemischen Grundverständnis ausgegangen. Dieses betont die Nicht-Linearität von Veränderungsprozessen und widmet Prozessen der Selbstorganisation besondere Aufmerksamkeit. Erforscht werden Strukturen, Prozesse, Steuerungsprinzipien sowie kulturelle Aspekte von Organisationen. Dafür werden spezifische organisationsbezogene Analysemethoden entwickelt, erprobt und evaluiert. Zukünftig soll der Fokus daber vorrangig auf Mehrperspektivität sowie Wirkungs-Forschung liegen.

Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 02.02.2016
zum Seitenanfang/up