Abteilung Nationale und Internationale Bildungsstudien

 
Intbis Weltkarte

Bildungsstudien untersuchen, was unser Bildungssystem leistet.

Sie sind wesentlicher Bestandteil eines kontinuierlichen Bildungsmonitorings auf Systemebene.

Mit Hilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse aus diesen Studien können Ansatzpunkte zur Verbesserung der Bildungsqualität gefunden werden.

Intbis Weltkarte
 

 Unser Team

NJude_Portrait Kriegbaum

Sabine

 

Fatmana Selcik

Prof. Dr. Nina Jude

jude(at)ibw.uni-heidelberg.de

Dr. Katharina Kriegbaum

kriegbaum(at)ibw.uni-heidelberg.de

Sabine Leins (Sekretariat)

leins(at)ibw.uni-heidelberg.de

Fatmana Selcik (Doktorandin)

selcik(at)ibw.uni-heidelberg.de

 

 Unsere Projekte

S_Clever

Im Frühjahr 2020 hat die durch Covid-19 ausgelöste Pandemie das Bildungs- und Schulsystem vor große Herausforderungen gestellt. Betroffen ist der Kern von Schule und Unterricht, die Vermittlung von Wissen und die Förderung fachlicher und überfachlicher Kompetenzen aller Schüler*innen, aber auch die Schule als ein Lebensort der Begegnung, der Sozialisation, der Integration und der Persönlichkeitsentwicklung.

Das Ziel der trinationalen S-CLEVER-Studie ist es, die Erfahrungen der Schulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dieser außergewöhnlichen Situation zu untersuchen. Dabei liegt der Fokus auf ihren Handlungsstrategien sowie deren Veränderung während und nach der Zeit der Schulschließungen sowie deren Effekte für die Entwicklung der Schule und der Schüler*innen.

PISA Logo PISA (Programme for International Student Assessment) ist die größte internationale Schulleistungsstudie. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler aus 79 Ländern und Regionen haben 2018 daran teilgenommen. PISA fragt nicht Faktenwissen ab, sondern testet, ob die Teilnehmenden ihr Wissen anwenden und Informationen sinnvoll verknüpfen können – Schlüsselkompetenzen, um in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts erfolgreich zu sein. Die PISA-Studie findet alle drei Jahre statt und umfasst die Bereiche Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften. Jeweils einer der drei Bereiche bildet alternierend den Schwerpunkt.
connect Das Programm CONNECT - Connecting Future Leaders in Research in Education bietet herausragenden Nachwuchsforschenden der Bildungsforschung und Bildungsinformation die einmalige Chance einen Forschungsaufenthalt von drei Monaten am DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation sowie der Universität Heidelberg zu absolvieren. Das Projekt wurde im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Internationales Forschungsmarketing“ von der DFG im Jahre 2019 als Preisträger ausgezeichnet und mit 25.000 € gefördert. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an connect@dipf.de
 

Unsere Schwerpunkte in der Lehre (BA Biwi/MA Biwi/M.Ed.)

 

Forschungsmethoden der Bildungswissenschaft

Wissenschaftliche Grundlagen für das Lehramtsstudium

Methoden

Bildungssysteme im internationalen Vergleich

 

International
Bildung für nachhaltige Entwicklung SDG

 

Bildnachweis: https://pixabay.com

Verantwortlich: Bereichsleitung
Letzte Änderung: 18.10.2021
zum Seitenanfang/up